Sie sind hier:

Entwicklungskonzept Blumenthal – Masterplan Bremer Wollkämmerei

ndustriearchitektur

Anfang 2009 wurde die Bremer Wollkämmerei in Bremen-Blumenthal geschlossen. Parallel hierzu verlor die Blumenthaler Innenstadt einher gehend mit dem Rückgang industrieller Arbeitsplätze, einem Strukturwandel im Einzelhandel, veränderten Präferenzen und einer erhöhten Mobilität der Wohnbevölkerung wichtige Angebote und Funktionen.

Wollkämmerei im März 2013

Vor diesem Hintergrund wurden strategische Ideen für einen integrativen Masterplan „Blumenthal – zentraler Bereich“ entwickelt. Vorgesehen sind die Gestaltung der historischen Achse sowie die Gestaltung einer Uferpromenade.
Die für die Umsetzung des Konzeptes benötigten Planungsmittel und Mittel für die Projektsteuerung werden im Rahmen des EFRE-Programms 2007 – 2013 finanziert.

Wirkungsgebiet: Umsetzungsort: Volumen insgesamt (EFRE-Programm): davon öffentliche Mittel: davon EFRE-Mittel:
Stadt Bremen, Stadtteil Blumenthal Stadtteil Blumenthal 295.000€ 295.000€ 147.500€

Bremer Wollkämmerei: Baumaßnahmen im Umfeld der Speicher 100 und 101

Bei den Speichergebäuden 100 und 101 handelt es sich um weitgehend ungenutzte alte Lagerhallen der Bremer Wollkämmerei. Die Gebäude zählen zu den ältesten erhaltenen Bauten.

In diesen Gebäuden soll ein Oldtimerzentrum errichtet werden. An der Westseite der Speicher befindet sich zwischen Speicher und der im Masterplan Blumenthal vorgesehenen Historischen Achse eine tiefe Senke. Durch das Aufhöhen der Senke auf das Niveau der zukünftigen Historischen Achse, würde die provisorische An- und Abfahrt zu den Speichern gewährleistet. Damit wird auch die Bedeutung der vorgesehenen Historischen Achse, einer zentralen Maßnahme des Masterplans Bremer Wollkämmerei, begünstigt.

Wirkungsgebiet: Umsetzungsort: Volumen insgesamt (EFRE-Programm): davon öffentliche Mittel: davon EFRE-Mittel:
Stadt Bremen, Stadtteil Blumenthal Stadtteil Blumenthal 137.000€ 137.000€ 68.500€