Sie sind hier:
  • Schulschiff Deutschland

Schulschiff Deutschland

Schulschiff


In Bremen-Vegesack an der Lesummündung liegt seit 1996 die „Schulschiff Deutschland“, das letzte in Bremerhaven gebaute und einzig verbliebene Vollschiff unter deutscher Flagge, was nicht als Reparationsleistung abgegeben werden musste.

Nach langer Zeit als „Seemannschule Bremen“ im Hohentorshafen, wurde das Schiff 1994 unter Denkmalschutz gestellt und somit das erste „Schwimmende Bremer Kulturdenkmal“. Mit der Verlegung nach Bremen-Vegesack erfuhr das Schiff beim „Bremer Vulkan“ eine Grundinstandsetzung und unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes die Wiederherstellung des äußeren Erscheinungsbildes von 1927 („Weißer Schwan der Unterweser“). Dies war für den „Bremer Vulkan“ die letzte Auftragsarbeit, danach wurde die Werft geschlossen.

Schon 10 Jahre nach dem letzten Werftaufenthalt hatte die Witterung dem Holz an Deck und insbesondere den aus Holz neu gefertigten Oberrahen (Oberbram und Royal) stark zugesetzt, wie Routineuntersuchungen 2006/7 ergaben. Erhebliche Risse und brüchige Verleimungen hätten zwangsläufig eine Sperrung des Schiffes aus Sicherheitsgründen für die Öffentlichkeit zur Folge gehabt. Da dem Traditionsschiff die Schließung drohte, wurden insgesamt 250.000,--€ aus dem Ziel-2-Programm für Instandhaltungsarbeiten zur Verfügung gestellt. Die Rahen wurden durch stählerne, feuerverzinkte Nachbauten ersetzt, Schweißarbeiten am Kreuzmast, der im oberen Bereich Risse durch Rostfraß aufwies, sowie Maler- und Rostschutzarbeiten an allen drei Masten und Rahen waren erforderlich. Zudem wurden die bordeigene Lüftungsanlage sowie die Kläranlage wurden erneuert.

Themenfelder
Stadtentwicklung, Tourismus
Programme
Ziel-2 2000 - 2006
Gesamtvolumen (in €)
250.000,00
Volumenaufteilung
davon öffentliche Mittel: 250.000 €
darunter EFRE-Mittel: 125.000 €
Laufzeit
01.01.2007 - 31.12.2008
Umsetzungsort
Bremen-Nord
Kontakt
Frau Manuela Netthöfel
Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
Referat 11
Zweite Schlachtpforte 3,
28195 Bremen
Tel.: +49 421 361-8826
Fax: +49 421 496-8826
E-Mail: manuela.netthoefel@wah.bremen.de

Weiterführende Informationen