Sie sind hier:
  • PHOENIX - Testmodell für Raumtransporter

PHOENIX - Testmodell für Raumtransporter

Phoenix


Für die europäische Raumfahrt ist der freie autonome Zugang zum Weltraum von elementarer Bedeutung. Langfristig wird er nur gewährleistet sein, wenn Europa stets über moderne leistungsfähige Raumtransportsysteme verfügt.

Als erster wesentlicher Demonstrationsschritt auf dem Weg zu einem rückkehrfähigen europäischen Raumtransportsystem wurde das Flugexperiment "Automatische Landung" ausgewählt, die zunächst unbemannt, antriebslos und horizontal erfolgen soll. Als Voraussetzung für die praktische Durchführung wird ein dafür geeigneter Erprobungsträger benötigt, der bisher europaweit nicht vorhanden war. Mit dem etwa 7 Meter langen Demonstrator namens PHOENIX kann und soll gleichzeitig deutsche Systemfähigkeit und Beherrschung der automatischen Landetechnik in der Praxis nachgewiesen werden. Für Entwicklung und Bau dieses Fluggeräts bot sich vorrangig Bremen als Standort mit der konzentrierten Systemkompetenz an. Mit dem Vorhaben PHOENIX hat sich für den Raumfahrt-Standort Bremen die große Chance eröffnet, einen Hauptbestandteil des nationalen Programms ASTRA bis zum Jahr 2004 durchzuführen.

PHOENIX ist ein Testmodell für den zukünftigen europäischen wiederverwendbaren Raumtransporter "Hopper", der für etwa 2020 geplant ist, und verfügt zunächst über keinen eigenen Antrieb, sondern soll im Test von einem Hubschrauber abgeworfen werden (Frühjahr 2004). Mit Sensoren und einem GPS-basierten Navigationssystem soll die Flugbahn überwacht und alle relevanten Daten erfasst werden. Interessant für die Entwicklung des "Hoppers" ist die Landephase von PHOENIX in einem steilen Anflugwinkel. Der Eintrittswinkel in die Atmosphäre soll so optimiert werden, dass der "Hopper" ohne Hitzeschutzkacheln auskommen kann, die der Columbia zum Verhängnis wurden. Somit könnte der "Hopper" unbeschadet landen und für den nächsten Flug vorbereitet werden.

Themenfelder
Forschung und Entwicklung, Luft- und Raumfahrt
Programme
Ziel-2 2000 - 2006
Gesamtvolumen (in €)
4.337.000,00
Volumenaufteilung
davon öffentliche Mittel: 4.337.000 €
darunter EFRE-Mittel: 2.168.500 €
Laufzeit
01.01.2001 - 31.12.2004
Umsetzungsort
Bremen-Süd
Kontakt
Herr Walter Heinemann
Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
Referat 12
Zweite Schlachtpforte 3,
28195 Bremen
Tel.: ++49 421 361-8285
Fax: ++49 421 496-8285
E-Mail: walter.heinemann@wah.bremen.de

Weiterführende Informationen