Sie sind hier:

Förderung des Instituts für marine Ressourcen (imare) - Pilotphase

Aufwuchs auf Platten

Das neu gegründete Institut für marine Ressourcen (imare), das in der Pilotphase zunächst in der Hochschule Bremerhaven angesiedelt ist, soll in Zusammenarbeit von Wissenschaftlern des Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) mit der Hochschule Bremerhaven technologische Anwendungen aus der Grundlagenforschung entwickeln und gemeinsam mit regionalen Unternehmen in Produkte umzusetzen.
imare versteht sich als Brücke zwischen Idee und Innovation. Im Vordergrund steht dabei die Entwicklung marktfähiger Innovationen. Hierfür befinden sich bereits unterschiedliche Projekte in der Umsetzung, so zum Beispiel "AquaFAMOS" mit Schwerpunkt auf der Überwachung von Aquakulturen, Gewässern und Abwässern mit moderner online-Sensorik. imare soll durch die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen einen nachhaltigen Beitrag zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation in Bremerhaven bewirken.

Projektdaten

Wirkungsgebiet: Umsetzungsort: Volumen insgesamt (EFRE-Programm): davon öffentliche Mittel: davon EFRE-Mittel:
Bremerhaven Bremerhaven 900.000€ 900.000€ 450.000€