Sie sind hier:
  • UniPower

UniPower

Universeller Powermanager der Zukunft mit integrierter Schutzfunktion, Energiespeicherung und Health Monitoring

Futuristische Flugzeugkabine


In dem Vorhaben UniPower der AES GmbH und der Hochschule Bremen soll für den Kabinenbereich in der Luftfahrt ein kompaktes und konfigurierbares Powermanagement System entwickelt werden.

Es soll als Bindeglied zwischen dem HVDC-Netz (High Voltage Direct Current Netz) und den elektrischen Verbraucher*innen dienen.

Programme
EFRE Bremen 2014 - 2020
Prioritätsachse / Förderbereich
Prioritätsachse 6 - REACT EU
Krisenbewältigung und Transformation zu einer grüneren und digitalen Wirtschaft
Gesamtvolumen (in €)
233.999,75
Volumenaufteilung
davon nationale öffentliche Mittel: -
davon EFRE-Mittel: 143.999,75 €
Laufzeit
01.02.2022 - 30.06.2023
Umsetzungsort
Stadt Bremen
Kontakt
Bremer Aufbau-Bank GmbH
Domshof 14/15
28195 Bremen
Tel.: +49 0421 96 00-397
Fax: +49 0421 96 00-840
E-Mail: alla.kress@bab-bremen.de


Powermanagement System

In diesem Vorhaben der AES GmbH und der Hochschule Bremen soll für den Kabinenbereich ein kompaktes und konfigurierbares Powermanagement System entwickelt werden, welches als Bindeglied zwischen dem HVDC-Netz (High Voltage Direct Current Netz) und den elektrischen Verbraucher*innen dient.

Gleichzeitig sollen mehrere notwendige Funktionalitäten integriert werden: Energiewandlung/-speicherung, Sicherheitseinrichtungen, „Health-Monitoring“ für übergeordnete Predictive Maintenance Systeme und ein konfigurierbares Powermanagement.

Diese Punkte stellen eine technische Herausforderung dar, da in diesen Bereichen keine bzw. nur rudimentäre Lösungen am Luftfahrtmarkt existieren.

Das System soll eine All-In-One Lösung darstellen, mit dem vorrangigen Ziel einen hohen Wirkungsgrad zu erzielen. Die damit verbundene Treibstoffeinsparung reduziert sowohl Betriebskosten als auch Schadstoffemissionen.

Die AES GmbH ist ein international etablierter Dienstleistungs- und Produktlieferant für die Luftfahrt. Das Leistungsspektrum beinhaltet neben Service im Bereich der elektrischen Konstruktionsdienstleistungen auch die Entwicklung von elektronischen Produkten für die Flugzeugkabine.

Das Projekt wird aus Mitteln der europäischen Union - REACT-EU - als Teil der Reaktion der EU auf die COVID-19-Pandemie finanziert.