Sie sind hier:
  • Quartierszentrum Bremen-Marßel

Quartierszentrum Bremen-Marßel

neue Sporthalle


Das Sportzentrum der Sportgemeinschaft Marßel e. V. soll zu einem bewegungs- und gesundheitsorientierten Quartierszentrum erweitert werden. Die SG Marßel hat in den vergangenen Jahren durch die Vereinsarbeit und das Sportangebot wesentlich zur Stabilisierung des sozialen Gefüges und zur Integration neu hinzugezogener BürgerInnen beigetragen.
Durch die Ausweitung schulischer Sport- und Freizeitangebote sind die vom Verein genutzten Hallen vollständig ausgelastet, so dass weitere Angebote des Vereins wegen fehlender räumlicher Kapazitäten nicht umgesetzt werden können. Hiervon sind insbesondere Angebote für Kinder, Jugendliche, Frauen und Mütter betroffen.

Themenfelder
Stadtentwicklung, Gesundheit
Programme
EFRE Bremen 2007 – 2013
Prioritätsachse / Förderbereich
Prioritätsachse 2: Städtische Wirtschafts- und Lebensräume aktivieren
Förderbereich 2.1: Stadtteilzentren- und Quartiersentwicklung
Gesamtvolumen (in )
979.000,00
Volumenaufteilung
davon öffentliche Mittel: 964.000 €
darunter EFRE-Mittel: 444.000 €
Laufzeit
01.10.2008 - 30.11.2011
Umsetzungsort
Bremen-Nord
Kontakt
Herr Claus Gieseler
Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Referat 72
Ansgaritorstraße 2
28195 Bremen
Tel.: ++49 421 361 4602
E-Mail: claus.gieseler@bau.bremen.de


Quartierszentrum Bremen-Marßel

Baustelle am Sportzentrum  der Sportgemeinschaft Marßel, jpg, 41.8 KB

Das Sportzentrum der Sportgemeinschaft (SG) Marßel e. V. soll zu einem bewegungs- und gesundheitsorientierten Quartierszentrum erweitert werden. Die SG Marßel hat in den vergangenen Jahren durch die Vereinsarbeit und das Sportangebot wesentlich zur Stabilisierung des sozialen Gefüges und zur Integration neu hinzugezogener BürgerInnen beigetragen. Durch die Ausweitung schulischer Sport- und Freizeitangebote sind die vom Verein genutzten Hallen vollständig ausgelastet, so dass weitere Angebote des Vereins wegen fehlender räumlicher Kapazitäten nicht umgesetzt werden können. Hiervon sind insbesondere Angebote für Kinder, Jugendliche, Frauen und Mütter betroffen.

Bauarbeiten am Dachstuhl des Gebäudes, jpg, 35.6 KB

Zur Erfüllung ihres sozialen Auftrags hat die SG Marßel gemeinsam mit dem Sportamt, dem Ortsamt und dem Landessportbund ein Konzept erarbeitet, das die Rahmenbedingungen für ein erweitertes Sportangebot festlegt. Teil des Konzepts ist die Zugänglichkeit der Vereinsanlagen für alle BürgerInnen (Begegnungsstätte und Veranstaltungszentrum für öffentliche und private Anlässe) und die Aufnahme des gesundheitsorientierten Sports in das Programmangebot (betreute Präventions- und REHA-Maßnahmen).

Baustelle am Sportzentrum Marßel, jpg, 37.3 KB

Die Modernisierung und Erweiterung der Sportanlage ist Teil eines umfangreichen Maßnahmebündels zur Stärkung und positiven Entwicklung des Ortsteils. Der Ausbau der Vereinsanlage wird mit EFRE-Mitteln und mit Mitteln des Bundesprogramms "Soziale Stadt" unterstützt. Konkret werden mit EFRE-Mitteln der Neubau eines Saals und einer Bewegungshalle sowie die Herstellung barrierefreier Außenanlagen gefördert.

Baustelle am Sportzentrum Bremen-Marßel

Projektdaten

Wirkungsgebiet: Umsetzungsort: Volumen insgesamt (EFRE-Programm): davon öffentliche Mittel: davon EFRE-Mittel:
Stadt Bremen – Stadtbezirk Bremen-Nord Stadt Bremen – Stadtteil Burglesum, Ortsteil Marßel 979.000€ 964.000€ 444.000€