Sie sind hier:
  • BRE-TeC - Bremer Technologie-Centrum

BRE-TeC - Bremer Technologie-Centrum

Initiierung und Aufbau eines "Bremer Technologie-Centrums BRE-TeC"

BreTeCe


Ausgangspunkt dieses für den Technologie-, Luftfahrzeugbau- und Automobil-Standort Bremen äußerst bedeutsamen Vorhabens ist der weltweit vornehmlich im Flug- und Fahrzeugbau zunehmende Wettbewerbsdruck, Entwicklungszeiten und
-kosten reduzieren zu müssen. Zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit in diesem Bereich haben sich vor Ort das aus KMU (kleine und mittlere Unternehmen) -Zulieferern bestehende bremische Konsortium AVIATRONICS und das Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH (BIBA) unter partieller Einbeziehung von Airbus Bremen zusammengeschlossen, um im Aufgabenfeld der Produktentwicklung Test- und Verifikationsanlagen an verschiedenen Standorten neu auszulegen und diese dann zu verkoppeln. Diese zeit- und kostensparenden bremischen Vernet-zungsaktivitäten werden zunächst im Tätigkeitsfeld der Flügelausrüstung - namentlich der sogenannten Hochauftriebssysteme - entfaltet. Stetige Zielsetzungen sind im Rahmen des Aufbaus eines diesbezüglichen (virtuellen) „Bremer Technologie-Centrums“ vor allem auch, eine Position als führender Standort in diesem Bereich zu etablieren sowie den Transfer dieser Technologie in Sektoren wie Automobil-, Maschinen- und Windkraftanlagenbau voranzutreiben.

Themenfelder
Forschung und Entwicklung, Luft- und Raumfahrt
Programme
EFRE Bremen 2007 – 2013
Prioritätsachse / Förderbereich
Prioritätsachse 1: Wachstum fördern – Innovationen und Wissen voranbringen
Förderbereich 1.1: Innovative Technologien
Gesamtvolumen (in )
6.356.000,00
Volumenaufteilung
davon öffentliche Mittel: 6.356.000 €
darunter EFRE-Mittel: 3.178.000 €


Laufzeit
01.04.2009 - 31.12.2011
Umsetzungsort
Stadt Bremen
Kontakt
Herr Walter Heinemann
Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
Referat 12
Zweite Schlachtpforte 3,
28195 Bremen
Tel.: ++49 421 361-8285
Fax: ++49 421 496-8285
E-Mail: walter.heinemann@wah.bremen.de


Initiierung und Aufbau eines "Bremer Technologie-Centrums BRE-TeC"

, jpg, 43.0 KB

Ausgangspunkt dieses für den Technologie-, Luftfahrzeugbau- und Automobil-Standort Bremen äußerst bedeutsamen Vorhabens ist der weltweit vornehmlich im Flug- und Fahrzeugbau zunehmende Wettbewerbsdruck, Entwicklungszeiten und
-kosten reduzieren zu müssen. Zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit in diesem Bereich haben sich vor Ort das aus KMU-Zulieferern bestehende bremische Konsortium AVIATRONICS und die Bremer wissenschaftliche Einrichtung BIBA (Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH) unter partieller Einbeziehung von Airbus Bremen zusammengeschlossen, um im Aufgabenfeld der Produktentwicklung Test- und Verifikationsanlagen an verschiedenen Standorten neu auszulegen und diese dann zu verkoppeln. Diese zeit- und kostensparenden bremischen Vernet-zungsaktivitäten werden zunächst im Tätigkeitsfeld der Flügelausrüstung - nament-lich der sogenannten Hochauftriebssysteme - entfaltet. Stetige Zielsetzungen sind im Rahmen des Aufbaus eines diesbezüglichen (virtuellen) „Bremer Technologie-Centrums“ vor allem auch, eine Position als führender Standort in diesem Bereich zu etablieren sowie den Transfer dieser Technologie in Sektoren wie Automobil-, Ma-schinen- und Windkraftanlagenbau voranzutreiben.

Wirkungs[-]gebiet: Umsetzungsort: Volumen insgesamt (EFRE-Programm): davon öffentliche Mittel: davon EFRE-Mittel:
Land Bremen Stadt Bremen 6.356.000€ 6.356.000€ 3.178.000€[