Sie sind hier:
  • Geestemünde geht zum Wasser

Geestemünde geht zum Wasser

EFRE-Förderung zur Realisierung des Freiraumkonzeptes


Das Freiraumkonzept „Geestemünde geht zum Wasser“ bildet einen wichtigen Meilenstein zur Umsetzung der Stadtumbau-Strategie in Geestemünde. Ziel ist es, die direkte Wasserlage von Geestemünde wieder stärker in den Fokus zu rücken, um dadurch die Attraktivität des Stadtteils zu erhöhen. Mit der Umsetzung des vom Stadtplanungs-, Umweltschutz- und Gartenbauamt erarbeiteten Konzeptes wird der Stadtteil zum Yachthafen und Hauptkanal hin geöffnet.

Geplant ist eine neue fuß- und radläufige Wegeverbindung vom Holzhafen bis zum Yachthafen, die direkt an den bereits umgesetzten Weg vom Konrad-Adenauer-Platz bis zum Holzhafen anschließt und so eine Verbindung vom Zentrum Geestemündes bis ans Wasser schafft.

Die Grünfläche zwischen Yachthafen und dem Elbinger Platz wird erweitert und neu gestaltet. Darüber hinaus wird die Zugänglichkeit der Randbereiche des Yachthafens verbessert. So entsteht eine Sichtachse vom Holzhafen bis zum Handelshafen, die zum Verweilen und Flanieren einlädt.

Parallel zu diesem Projekt werden weitere Maßnahmen in der Forschungs- und Entwicklungsmeile (FuE Meile) umgesetzt, die das neue Wegesystem vom Handelshafen über die FuE Meile bis hin zum Deich vervollständigen. Auch die AOK als direkter Anliegerin am Yachthafen beteiligt sich an der Aufwertung des Areals. Der Parkplatz, der direkt an den Hafen angrenzt, wird gestalterisch an die Planung angepasst.

Das Projekt umfasst insgesamt drei Teilprojekte, die bis Ende 2014 umgesetzt werden.

Themenfelder
Stadtentwicklung
Programme
EFRE Bremen 2007 – 2013
Prioritätsachse / Förderbereich
Prioritätsachse 2: Städtische Wirtschafts- und Lebensräume aktivieren
Förderbereich 2.1: Stadtteilzentren- und Quartiersentwicklung
Gesamtvolumen (in )
632.000,00
Volumenaufteilung
davon öffentliche Mittel: 632.000 €
darunter EFRE-Mittel: 316.000 €
Laufzeit
02.05.2012 - 31.12.2014
Umsetzungsort
Bremerhaven-Süd
Kontakt
Frau Maja Pfeifer
Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
Referat 34
Zweite Schlachtpforte 3,
28195 Bremen
Tel.: +49 421 361-8582
Fax: +49 421 496-8582
E-Mail: maja.pfeifer@wah.bremen.de

Weiterführende Informationen