Sie sind hier:
  • Studien- und Pilotprojekte: Bremer Design Zyklus / Kreative Industrien

Studien- und Pilotprojekte: Bremer Design Zyklus / Kreative Industrien


Aus dem Ziel-2-Programm 2000 - 2006 wurden im Bereich der Studien und Pilotprojekte die Projekte "Bremer Design Zyklus" sowie "Kreative Industrien in Bremen" gefördert.

Bremer Design Zyklus 2005 - 2007

Mit dem Bremer Design Zyklus wurden Wirtschafts- und Innovationspotentiale zukunftsfähiger Themen aufgegriffen und im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur weiterentwickelt. Die frühzeitige Integration kreativer Dienstleister ist dabei wesentlicher Kern. Bislang ungenutzte Entwicklungspotentiale wurden identifiziert und die Überführung von Forschungsergebnissen in marktreife Produkte unterstützt. Zum Auftakt fand unter Beteiligung renommierter Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur eine Fachkonferenz statt. Die Ergebnisse bildeten die Grundlage für das vier- bis achtmonatige Innovationsprojekt, das den Kern des Bremer Design Zyklus ausmacht. Eine interdisziplinäre Stipendiatengruppe, bestehend aus Vertretern kreativer Disziplinen sowie Fachleuten des jeweiligen Schwerpunktthemas, entwickelte Anwendungsszenarien und neue Produktoptionen für das gewählte Technologiefeld.

Das Projekt "Bremer Design Zyklus" diente dazu, den Designprozess frühzeitig in den Innovationsprozess zu integrieren, um damit den Transfer von Forschungsergebnissen in marktreife Produkte zu unterstützen.

Kreative Industrien in Bremen

Im Projekt "Kreative Industrien" ging es darum, die Potentiale dieser Industrien anhand von Best-practice-Beispielen zu entwickeln. Dazu wurden u. a. Ausstellungen, Veranstaltungsreihen und eine Konferenz durchgeführt.
Durch das Projekt wurde eine marktorientierte Verzahnung der "Kreativen Industrien" in Bremen erreicht.

Themenfelder
Stadtentwicklung
Programme
Ziel-2 2000 - 2006
Gesamtvolumen (in )
406.081,00
Volumenaufteilung
davon öffentliche Mittel: 191.431,63 €
darunter EFRE-Mittel: 95.715,81 €
Laufzeit
01.01.2000 - 31.12.2006
Umsetzungsort
Stadt Bremen
Kontakt
Herr Stefan Büssenschütt
Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
Referat 13
Zweite Schlachtpforte 3,
28195 Bremen
Tel.: ++49 421 361-8578
Fax: ++49 421 496-8578
E-Mail: stefan.buessenschuett@wah.bremen.de