Sie sind hier:

Materialsubstitutionen mit tragender Funktion

KieselalgenDiatomeen
AWI/R.Crawford

Durch angepasste bionische Strukturierung (beispielsweise 3-D-Druck) und Kombination mit weiteren natürlichen Materialien (beispielsweise Basalt, Fasern, Holz) sollen Materialsubstitutionen mit tragender Funktion erarbeitet werden. Sie sollen umweltfreundlich, lokal verfügbar und ressourceneffizient sein. Außerdem sollen Konzepte für atmungsaktive, wärmedämmende Leichtbauwände auf der Grundlage der fraktal aufgebauten Schalenstrukturen insbesondere von Kieselalgen entwickelt werden.

Mittels fraktalen Schalenversteifungen auf der Strukturbasis von Diatomeen und anderen Organismen werden tragende Wandstrukturen entwickelt, die mit sehr dünnen, transparenten Schichten abgedeckt werden können. Die Prototypen, das heißt Wandmodule in verschiedenen Größen aus den umgesetzten Ergebnissen, werden in zur Verfügung stehenden Bauwerken (Bestandsbauten) beziehungsweise in Container (BEA-Plattform) eingebaut. Sie sollen nach Möglichkeit durch Benutzer*innen und Besucher*innen getestet und bewertet werden.