Sie sind hier:
  • Energiekonsens: Bremer Unternehmen sparen CO2

Energiekonsens: Bremer Unternehmen sparen CO2

Drei Projektbausteine helfen Betrieben, Energie zu sparen und Emissionen zu senken

Treffen des Effizienztisches Energiekonsens Hotellerie


Vom kleinen Friseursalon über den mittelständischen Familienbetrieb bis zum international agierenden Konzern – mit dem Projekt „Bremer Unternehmen sparen CO2“ will die gemeinnützige Klimaschutzagentur Energiekonsens Klimaschutz in Unternehmen voranbringen. Speziell auf verschiedene Unternehmensgruppen ausgerichtete Beratungs- und Netzwerkangebote sollen Energiesparpotenziale aufdecken und die Umsetzung Energieeffizienzmaßnahmen initiieren.




Themenfelder
umweltbezogene Projekte
Programme
EFRE Bremen 2014 - 2020
Prioritätsachse / Förderbereich
Prioritätsachse 3 - Die CO2-Achse
Spezifisches Ziel 5: Senkung der CO2-Emissionen in der Wirtschaft
Gesamtvolumen (in €)
2.231.058,00
Volumenaufteilung
davon nationale öffentliche Mittel: € 1.115.529
davon EFRE-Mittel: € 1.115.529
Laufzeit
01.03.2019 - 31.12.2022
Umsetzungsort
Land Bremen

Drei Bausteine für unterschiedliche Betriebsgrößen und verschiedene Energiesparthemen

Arbeitspaket 1: Effizienztische Bremen/Bremerhaven
Bei diesem Netzwerkformat tun sich rund zehn Betriebe zusammen und verfolgen ein gemeinsames CO₂-Einsparziel. Während des Projektzeitraums von bis zu drei Jahren finden regelmäßige, von Expert*innen moderierte Netzwerktreffen der vier Effizienztische „Klassik“, „Kompakt“, „Kommunal“ und „Hotellerie“ statt. Ein unabhängiges Ingenieurbüro unterstützt die teilnehmenden Unternehmen zudem mit einer umfassenden und individuellen Energieanalyse sowie persönlichem Coaching zur Umsetzung von Effizienzmaßnahmen.

Arbeitspaket 2: Kooperation CO2
Unternehmenskooperation zum Wohle des Klimas zu initiieren, ist das Ziel des Projektbausteins „Kooperation CO2“. Denn indem sich Unternehmen austauschen und gemeinsame Projekte umsetzen, können sie Energie und Kosten sparen. Ob mit einem gemeinsamen Mobilitätskonzept, einer geteilten Solaranlage oder durch abgestimmte Wärmesysteme – die Möglichkeiten der Zusammenarbeit sind vielfältig.

Arbeitspaket 3: energievisite:kleinstbetriebe
Auch kleine Unternehmen können im Arbeitsalltag eine Menge CO₂ einsparen. Bereits einfach umzusetzende Maßnahmen helfen oft, die Energiekosten deutlich zu senken und so das Klima zu schonen. Bei der energievisite:kleinstbetriebe analysieren ausgebildete Energielots*innen Stromfresser in den Betrieben und zeigen, wo Einsparpotenziale liegen.

Individuelle Beratungen zu Energieeffizienz und Klimaschutz

Mit dem Projekt will die Bremer Klimaschutzagentur Energiekonsens mindestens 200 Unternehmen im Land Bremen über Einspar- und Energieeffizienzpotentiale informieren und beraten. Die Ergebnisse sollen gleichzeitig für andere Unternehmen einfach und übersichtlich aufbereitet werden und so zu klimaschonendem Handeln anregen.

Eines von drei Arbeitspaketen sind sogenannte Energievisiten, die der Projektträger für Kleinstbetriebe in Bremen und Bremerhaven anbietet. Außerdem sollen in vier weiteren Effizienztischen Unternehmens-Synergien für den Klimaschutz erschlossen werden.

Klimaschutzmaßnahmen reduzieren nicht nur die CO2-Emissionen, sondern führen auch zu einem geringeren Bedarf an fossil-erzeugter Energie in den Unternehmen. Sie reduzieren auch die Betriebskosten der Unternehmen und führen zu einer Modernisierung der Betriebsstätten im Land Bremen.