Sie sind hier:
  • LOGAZ - Laseroptisches Geometriemessverfahren zur Analyse des Zustands von Windenergieanlagen

LOGAZ - Laseroptisches Geometriemessverfahren zur Analyse des Zustands von Windenergieanlagen

shutterstock pedrosala: Windrad Nahaufnahme


In diesem Forschungsvorhaben, das die Universität Bremen gemeinsam mit den beiden Verbundpartnern LASE Industrielle Lasertechnik GmbH und Deutsche WindGuard Engineering GmbH durchführt, wird die Entwicklung einer optischen Geometrie-Messtechnik zur Zustandsanalyse an Rotorblättern von Windenergieanlagen (WEA) angestrebt.

Die Rotorblätter gehören zu den teuersten Bauteilen einer WEA. Trotz der permanenten Belastung durch Umwelteinflüsse und unterschiedliche Lastszenarien sollen die Rotorblätter eine Lebensdauer von mindestens 20 Jahren erreichen. Die im Projekt geplante Erprobung der optischen Geometrie-Messtechnik zielt auf eine frühzeitige Erkennung von entstehenden Initialschäden ab, bevor größere Schäden an den Rotorblättern und an der gesamten WEA entstehen können.

Diese Messtechnik soll eine Schadensfrüherkennung beispielsweise von Rissen, Lackschäden, Blattwinkel-Fehlern oder Schädigungen der inneren Struktur aus großer Entfernung und ohne Einsatz von teuren Industriekletterern gewährleisten. Rotorblätter, Lager und Getriebe auszutauschen und zu reparieren ist mit erheblichem Logistik- und Kostenaufwand verbunden. Im Sinne einer bedarfsgerechten Wartung lassen sich auf diese Weise Kosten senken und Ausfallzeiten minimieren und eine höhere Verfügbarkeit sicherstellen.

Das Projekt wird aus Mitteln der europäischen Union und durch das Land Bremen, die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau, Förderprogramm Angewandte Umweltforschung, gefördert.

Programme
EFRE Bremen 2014 - 2020
Prioritätsachse / Förderbereich
Prioritätsachse 1 - Die Innovationsachse
Spezifisches Ziel 2: Steigerung der FuE- und Innovationsleistungen in den bremischen Unternehmen
Gesamtvolumen (in )
251.149,32
Volumenaufteilung
davon private Mittel:
LASE Industrielle Lasertechnik GmbH: 47.000,00 €
Deutsche WindGuard Engineering GmbH: 29.125,00 €
davon EFRE-Mittel: 175.024,32 €
Laufzeit
14.10.2019 - 31.10.2021
Umsetzungsort
Stadt Bremen
Kontakt
Frau Dr. Ulrike Christiansen
Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau
Referat 20
An der Reeperbahn 2
28217 Bremen
Tel.: +49 421 361-4950
Fax: +49 421 496-4950
E-Mail: ulrike.christiansen@umwelt.bremen.de