Sie sind hier:
  • Miniaturisierter laserbasierter Formaldehyd-Sensor zur Online-Überwachung technischer Arbeitsprozesse

Miniaturisierter laserbasierter Formaldehyd-Sensor zur Online-Überwachung technischer Arbeitsprozesse


Um Formaldehyd (FA) in der Luft bestimmen zu können, soll im Rahmen eines Verbundprojekts der Universität Bremen und des Bremer Umweltinstituts ein Online-Überwachungssystem mit einem spektral durchstimmbaren DFB-Laser entwickelt, validiert und etabliert werden.

Als Basis soll ein optisches Messmodul dienen. Es soll – abhängig von der Länge der Messstrecke – Formaldehyd in Gasen (Luft, Abluft, Rauchgas) im Bereich ab 0,01 ppm aufwärts erfassen. Mit der geplanten Online-Überwachung ist es möglich, die in der Umgebungsluft eines Arbeitsplatzes herrschende unmittelbare Formaldehydkonzentration zu bestimmen und zu kontrollieren. Damit werden sowohl sicherheitstechnische Aspekte als auch prozessrelevante Funktionen erfüllt.

Das Projekt wird aus Mitteln der europäischen Union und durch das Land Bremen, die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau, Förderprogramm Angewandte Umweltforschung, gefördert.


Programme
EFRE Bremen 2014 - 2020
Prioritätsachse / Förderbereich
Prioritätsachse 1 - Die Innovationsachse
Spezifisches Ziel 2: Steigerung der FuE- und Innovationsleistungen in den bremischen Unternehmen
Gesamtvolumen (in )
168.038,00
Volumenaufteilung
davon private Mittel Bremer Umweltinstitut: 7.590,00 €
davon EFRE-Mittel: 160.448,00 €
Laufzeit
01.10.2018 - 30.09.2020
Kontakt
Frau Dr. Ulrike Christiansen
Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau
Referat 20
An der Reeperbahn 2
28217 Bremen
Tel.: +49 421 361-4950
Fax: +49 421 496-4950
E-Mail: ulrike.christiansen@umwelt.bremen.de