Sie sind hier:

Eröffnung des Schaufenster Bootsbau am 27. April 2009

Das Bild zeigt von links: Dagmar Oldenburg, Geschäftsführerin der BBV; Wirtschaftssenator Ralf Nagel, Particia Feuß, Geschäftsführerin City Marketing Vegesack; Dr. Dieter Rust, BIG-Geschäftsführer; Heiko Dornstedt, Ortsamtsleiter Vegesack
Eröffnung des Schaufenster Bootsbau

Bootsbau erleben - das kann man ab heute in Bremen-Vegesack. Die Bremer Bootsbau Vegesack gGmbH (BBV) befindet sich auf dem ehemaligen Werftgelände der Bremer Vulkan AG. Hier qualifizieren sich Arbeitslose in den Bereichen Bootsbau, Tischlerei, Konstruktion und in der Verwaltung.

Der Tourismus, ein für Bremen wichtiger Wirtschaftszweig, schafft direkt und indirekt Einkommen und Beschäftigung. Bremen hat in der Vergangenheit seine Verbindung zum Wasser und damit zur Weser stetig verloren und ist erst seit knapp einem Jahrzehnt dabei, diese Qualitäten wieder zu entdecken. Für Bremen Nord heißt dies, dass hinsichtlich der touristischen Angebote für Tages- und Übernachtungsgäste ein klarer Focus auf die maritimen Potenziale gelegt wird. Erste Bausteine hierzu sind in der Vergangenheit mit dem Ausbau des Vegesacker Hafens, dem Schulschiff Deutschland, dem Haven Höövt, der maritimen Meile und dem Weserpavillon am Ende der maritimen Meile sowie dem Festival Maritim realisiert worden.

Nachdem der Senat im Juni 2008 den Startschuss für das Projekt gab, begann die Bremer Investitions-Gesellschaft mbH (BIG) umgehend mit der baulichen Umsetzung des Vorhabens. Für die Errichtung des „Schaufensters Bootsbau“ hatte die EU rund 2,866 Millionen Euro aus dem Ziel-2-Programm zur Verfügung gestellt. Bereits nach drei Monaten Bauzeit wurde das Richtfest gefeiert, Ende Dezember 2008 wurde das Objekt wie geplant an die BBV übergeben. Für das Projekt wurden unter anderem 17 Tonnen Stahl und 160 Kubikmeter Beton verbaut sowie 400 Quadratmeter Kalksandsteinwände errichtet.

Das Schaufenster Bootsbau bietet dem Besucher Einblick in das traditionelle Handwerk rund um den Bootsbau und in die Geschichte des Standortes. Auf dem Bootsbauplatz kann man den TeilnehmerInnen der verschiedenen Maßnahmen direkt beim Arbeiten zuschauen. In der Kinderwerft können eigene Boote gebaut und deren Schwimmfähigkeit gleich getestet werden. Der Aussichtsturm bietet von seiner Aussichtsplattform einen Blick auf Weser, Stadtgarten und das Werftgelände. bietet. Damit Besucher das Schaufenster Bootsbau auch auf dem Wasserweg erreichen können, wurde ein Schiffsanleger eingerichtet.

Mit dem Schaufenster Bootsbau auf dem Gelände der BBV ist in Bremen-Nord ein weiteres Element, dass die maritime Orientierung der touristischen Förderung in den Vordergrund stellt, fertig gestellt. Das City Marketing Vegesack, dass ebenfalls aus dem Ziel-2-Programm gefördert wurde, wird zukünftig von dem Standort "Schaufenster Bootsbau" aus die vielfältigen maritim-touristischen Angebote in Bremen-Nord bündeln.

Auf dem Bild sehen Sie von links: Dagmar Oldenburg, Geschäftsführerin der BBV; Ralf Nagel, Senator für Wirtschaft und Häfen; Particia Feuß, Geschäftsführerin City Marketing Vegesack; Dr. Dieter Rust, Geschäftsführer der BIG; Heiko Dornstedt, Ortsamtsleiter Vegesack

Ansprechpartnerin

Frau Dr. Lübben

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
Referat 11

Zweite Schlachtpforte 3,
28195 Bremen

Projektdaten
Förderprogramm Förderzeitraum Fördermittel
Ziel 2
Stärkung des Dienstleistungssektors, Förderung des Fremdenverkehrs
2000 – 2006 gesamt: 2.866.000.€
davon EFRE: 1.433.000 €