Sie sind hier:

Mut gegen Gewalt

Bremerhavener Ziel-2-Projekt gewinnt Preis

Foto Initiatoren

Im Schwerpunkt "Städtische Problemgebiete" des Ziel-2-Programms können in aus­gewählten Ortsteilen (Hemelingen und Geestendorf) integrative Projekte gefördert werden, die zu einer Verbesserung der Gesamtsituation in den Ortsteilen beitragen sollen. In Bremerhaven ist im Rahmen der Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes und des umliegenen Gebietes auch eine Aktion zur Stärkung der Zivilcou­rage durchgeführt worden.

Das Projekt "Mut gegen Gewalt" bekommt am 30.09.2004 den Deutschen Förderpreis Kriminalprävention in Münster verliehen. Es handelt sich um einen Preis der Stiftung "Deutsches Forum Kriminalprävention" (DFK) mit Sitz in Bonn. Präsidentin des Kuratoriums ist die Bundesministerin der Ju­stiz, Frau Brigitte Zypries. Es werden insgesamt sieben Preise mit einer Dotierung von jeweils 7000 Euro vergeben. Wesentlich für eine Preisvergabe ist eine einfache und wirkungsvolle Strukturierung der Projekte, eine Wirksamkeitsüberprüfung und eine nachvollziehbare, kurze Projektdokumentation.

Das Projekt "Mut gegen Gewalt" verfolgt den Ansatz, durch ein zielgerichtetes Zu­sammenwirken aller Stadtteilinstitutionen und Einbindung der Bürger ein soziales Klima zu schaffen, in dem Kriminalität im bisherigen Umfang nicht mehr entsteht. Das Projekt beinhaltet verschiedene Maßnahmen, so z.B. Streitschlichtung, soziales Kompetenztraining und Suchtprävention in der Schule, Mediation/Streitschlichtung im Stadtteil oder Theaterstücke zum Thema. Ein weiteres Beispiel ist die Aktion "Siche­rer Schulweg": hier werden Aufkleber mit dem Logo des Projektes in Geschäften des Ortsteils plaziert. So wird den Schülern signalisiert, daß sie im Notfall in diesen Ge­schäften Hilfe erwarten können.

Seit September 2004 beteiligt sich auch das Bremerhavener URBAN II-Programm an dieser Initiative. Initiiert wurde es vom Stadtteilmanagement sowie dem Technologiepark-Manager, die es für wichtig hielten, diese Initiative auch in Lehe durchzuführen.

Zum Auftakt fand hierzu am 11. September eine Veranstaltung auf dem Ernst-Reuter-Platz statt, wobei neben der Unterhaltung vor allem die Information über das Projekt im Mittelpunkt stand. Darüber hinaus finden in der Zeit vom 20. September bis 05. Oktober 2004 Workshops und diverse Veranstaltungen vor dem Hintergrund „Bremerhaven meets Cape Town“ statt, die unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jörg Schulz stehen.

Weitere Informationen zu dem Projekt "Mut gegen Gewalt" finden Sie auf der Homepage der Initiative.

Darüber hinaus können Sie sich die Broschüre (pdf, 323.1 KB),sowie die aktuellen Zeitungen herunterladen (pdf, 716.5 KB)