Sie sind hier:

Bremisches Außenwirtschaftsförderungsprogramm

Informationsfilm zur Messeförderung (wmv, 32.8 MB)

Frauenberatungsstellen

Video überspringen
Messefilm

Betriebliche Leistungs- und Anpassungsfähigkeit

Förderziel

Mit den im Förderbereich "Betriebliche Leistungs- und Anpassungsfähigkeit" eingesetzten Förderinstrumenten sollen die bremischen Unternehmen in ihrer Anpassungsfähigkeit an immer kürzer werdende Innovationszyklen unterstützt und ihre Leistungsfähigkeit für die Durchsetzung von Innovationen am Markt gesteigert werden. Dazu setzt der Förderbereich an zwei Punkten an: zum einen sollen die mit dem demographischen Wandel verbundenen Herausforderungen (z. B. höhere Erwerbsbeteiligung von älteren Beschäftigten, steigende Erwerbstätigkeit von Frauen) als Chancen verstanden und zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen genutzt werden. Zum anderen sollen Unternehmen und Belegschaften generell für die Notwendigkeit des technolo­gischen Wandels, des ständigen Überprüfens der Produktionsstrukturen sensibilisiert und in die Lage versetzt werden, diesen Wandel aktiv zu gestalten. Über diese Verbesserung der betrieblichen Leistungs- und Anpassungsfähigkeit soll eine höhere Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen erreicht werden, die wiederum zur Sicherung und Neuschaffung von Arbeitsplätzen führt.

Richtlinien des Senators für Wirtschaft und Häfen zur Förderung der Außenwirtschaft - Bremisches Außenwirtschaftsförderungsprogramm vom 1. Dezember 2008 -

Informationsfilm zur Messeförderung

In folgendem Film werden die Voraussetzungen der Messeförderung nach dem bremischen Außenwirtschaftsförderungsprogramm anschaulich erläutert. Sie benötigen zum Abspielen den Windows Media Player.

Informationsfilm zur Messeförderung (wmv, 32.8 MB)

Förderziel

Ziel dieser Förderung ist es, kleinen Unternehmen (KU) den Zugang zu neuen Märkten und Kunden durch Messebeteiligungen und anderen Markterschließungsmaßnahmen zu erleichtern und damit deren Stellung im Wettbewerb zu stärken.

Fördergegenstand

Unterstützt werden Maßnahmen von KU zur Erschließung und Bearbeitung von Auslandsmärkten wie:

  • Messebeteiligungen
  • Außenwirtschaftsberatungen
  • Auslandsniederlassungen
  • Einzelprojekte

Wer kann einen Antrag stellen?

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit Sitz oder Betriebsstätte im Land Bremen, die im letzten Geschäftsjahr vor Beginn der Förderung die Definition der EU für kleine Unternehmen (KU) in der jeweils gültigen Fassung erfüllen.

AnsprechpartnerInnen

für Unternehmen in Bremen

Bremer Aufbau-Bank GmbH

Kontorhaus am Markt

Langenstraße 2-4
28195 Bremen

Frau Sandra Konrad

Bremer Aufbau-Bank GmbH

Kontorhaus am Markt
Langenstraße 2-4 (Eingang Stintbrücke 1)
28195 Bremen


für Unternehmen in Bremerhaven

BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH

Am Alten Hafen 118
27568 Bremerhaven

Frau Karolina Fahrenbach

BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH

Am Alten Hafen 118
27568 Bremerhaven


beim Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Frau Sabine Müller

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
Referat 01

Zweite Schlachtpforte 3
28195 Bremen


Frauenberatungsstellen

Förderziel

Durch die Beratungsangebote sollen nachhaltige Effkete für die Stabilisierung und die Beschäftigungsfähigkeit der Zielgruppe angestoßen werden.

Fördergegenstand

In Bremen und Bremerhaven werden Beratungsstellen für Frauen angeboten, um die Positionierung von Frauen im Erwerbsleben zu unterstützen und Benachteiligungen abzubauen.

Wer kann einen Antrag stellen?

Antragsberechtigt sind Unternehmen, wissenschaftliche Einrichtungen und arbeitsmarktpolitische Dienstleister

Ansprechpartnerin

Herr Thorsten Armstroff

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Zweite Schlachtpforte 3
28195 Bremen

Projektauswahlkriterien

Die Verwaltungsbehörde muss sicherstellen, dass die geförderten Projekte nach den Kriterien des operationellen Programms ausgewählt und unter Beachtung der geltenden Rechtsvorschriften umgesetzt werden.

Die Auswahlkriterien für den Förderbereich 1.3 stehen Ihnen zum Herunterladen zur Verfügung:

Projektauswahlkriterien FB 1.3 (doc, 151.5 KB)