You are here:
  • Bremen Technology Centre, Bre-TeC

Bremen Technology Centre, Bre-TeC

Initiation and expansion of BRE-TeC, a Bremen Technology Centre

BreTeCe


The origins of this project, which is extremely significant for Bremen’s technology, aircraft construction and automotive manufacturing sectors, is the increasing pressure worldwide to reduce lead times and costs, especially in aircraft construction and automotive manufacturing. In order to boost the regional competitiveness in this sector, AVIATRONICS (a Bremen-based consortium of small and medium-sized component suppliers) and BIBA, a Bremen-based engineering institute (Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH), as well as part of Airbus Bremen, have joined forces to redesign test and verification facilities in the field of product development at various sites and subsequently to link these up.
These Bremen-based networking activities, which will save time and costs, are initially being developed in the field of wing equipment – and in particular the “high-lift” systems. In the context of establishing a (virtual) “Bremen Technology Centre” to this end, the focus is always particularly on consolidating Bremen as a leading location in this field and on fostering the transfer of this technology into sectors like automotive, mechanical and wind power facility construction.

Categories
aerospace
Programmes
ERDF Bremen 2007 - 2013
Degree of priority / area of funding
Priority Axis 1: Promoting innovation and knowledge
1.1: Innovative Technologies strand
Total volume of money (in €)
6.356.000,00
Proportion of funds
of which public-sector funding: 6.356.000 €
of which ERDF funding: 3.178.000 €
Runtime
01.04.2009 - 31.12.2011
Venue
City of Bremen
Contact
Herr Walter Heinemann
Ministry of Economics, Labour and Ports
Division 12
Zweite Schlachtpforte 3,
D-28195 Bremen
Tel.: ++49 421 361-8285
Fax: ++49 421 496-8285
E-Mail: walter.heinemann@wah.bremen.de


Initiierung und Aufbau eines "Bremer Technologie-Centrums BRE-TeC"

Ausgangspunkt dieses für den Technologie-, Luftfahrzeugbau- und Automobil-Standort Bremen äußerst bedeutsamen Vorhabens ist der weltweit vornehmlich im Flug- und Fahrzeugbau zunehmende Wettbewerbsdruck, Entwicklungszeiten und
-kosten reduzieren zu müssen. Zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit in diesem Bereich haben sich vor Ort das aus KMU-Zulieferern bestehende bremische Konsortium AVIATRONICS und die Bremer wissenschaftliche Einrichtung BIBA (Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH) unter partieller Einbeziehung von Airbus Bremen zusammengeschlossen, um im Aufgabenfeld der Produktentwicklung Test- und Verifikationsanlagen an verschiedenen Standorten neu auszulegen und diese dann zu verkoppeln. Diese zeit- und kostensparenden bremischen Vernet-zungsaktivitäten werden zunächst im Tätigkeitsfeld der Flügelausrüstung - nament-lich der sogenannten Hochauftriebssysteme - entfaltet. Stetige Zielsetzungen sind im Rahmen des Aufbaus eines diesbezüglichen (virtuellen) „Bremer Technologie-Centrums“ vor allem auch, eine Position als führender Standort in diesem Bereich zu etablieren sowie den Transfer dieser Technologie in Sektoren wie Automobil-, Ma-schinen- und Windkraftanlagenbau voranzutreiben.

Wirkungs[-]gebiet: Umsetzungsort: Volumen insgesamt (EFRE-Programm): davon öffentliche Mittel: davon EFRE-Mittel:
Land Bremen Stadt Bremen 6.356.000€ 6.356.000€ 3.178.000€[