Sie sind hier:

Das Operationelle Programm EFRE Bremen 2007-2013

Das Bundesland Bremen erhält auch in der Förderperiode 2007–2013 Mittel aus den europäischen Strukturfonds. Im Rahmen des "Operationellen Programms EFRE Bremen 2007–2013" wurden 142 Mio. € aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für die zwei Städte Bremen und Bremerhaven bewilligt. Die europäischen Mittel müssen durch nationale Mittel ergänzt werden. Erstmals werden in die Finanzierung des Bremer EFRE-Programms 2007–2013 auch private Mittel einbezogen. Insgesamt stehen mit diesen nationalen Kofinanzierungsmitteln (ca. 101 Mio € öffentliche Mittel und gut 78 Mio € private Mittel) knapp 322 Mio. € für die Umsetzung des Programms zur Verfügung. Rechnet man die Fördermittel seit Beginn der Strukturfondsförderung im Jahre 1989 hinzu, hat Bremen insgesamt mehr als 425 Mio € von der EU erhalten, um eine Verbesserung und Stärkung seiner wirtschaftlichen Situation herbeizuführen.

Das EFRE-Programm Bremen 2007 - 2013 wurde im Dezember 2006 bei der Europäischen Kommission eingereicht und am 05.07.2007 genehmigt.

Für die Erstellung des EFRE-Programms wurde die Ausgangslage im Land Bremen anhand ökonomischer, sozialer und ökologischer Kriterien bewertet. Auf Grundlage dieser Ergebnisse wurden die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken des Landes Bremen ermittelt und gegenübergestellt. Hieraus wurde eine Förderstrategie entwickelt, mit der Bremen als Region eine stärkere Wettbewerbsfähigkeit entwickeln soll und so die Produktivität sowie die Erwerbstätigenquote erhöhen kann.

Die wirtschaftspolitischen Handlungsbedarfe bestehen vor allem in den Bereichen Investition und Innovation sowie im Themenfeld Stadtstruktur. Der thematische und finanzielle Schwerpunkt des Programms wird dabei auf der Weiterentwicklung und Umsetzung der bremischen regionalen Innovationsstrategie (Stichwort Programm "InnoVision 2010") liegen.

Die Förderstrategie des Bremer EFRE-Programms 2007–2013 sieht zum einen vor, dass ein Wissens- und Technologietransfer in der Region unterstützt wird und die Anpassungsfähigkeit der Unternehmen und der Wirtschaftsstruktur insgesamt gestärkt wird. Zum anderen sollen wettbewerbsfähige Stadtstrukturen gesichert und gestärkt werden. Insgesamt geht es darum, die Bremen und Bremerhaven sowohl für Unternehmen als auch für BürgerInnen und Gäste der Städte attraktiver zu machen.

Das Bremer EFRE-Programm wurde unter Mitwirkung des Senators für Bildung und Wissenschaft, der Senatorin für Arbeit, Frauen, Jugend, Gesundheit und Soziales sowie des Senators für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa erstellt und wird vom Senator für Wirtschaft und Häfen verantwortlich umgesetzt.

Bevor der Programmentwurf zur Genehmigung bei der Europäischen Kommission eingereicht wurde, prüften externe Gutachter, ob die strategische Ausrichtung und Zielsetzung des Programms die beabsichtigten Wirkungen verspricht. Die Bewertung des Programmentwurfs war positiv.

Sowohl an der Erstellung des Programms als auch an seiner Umsetzung sind Vertreter der Bremer Wirtschafts- und Sozialpartner beteiligt.

Die Beschreibung des Programms

EFRE Bremen Programm 2007-2013 (pdf, 2.3 MB)
Kurzbeschreibung (pdf, 117.3 KB)

Flyer in deutscher und englischer Sprache:
Flyer Kurzprogramm EFRE (pdf, 416 KB)

Kurzpräsentation:
Kurzpraesentation EFRE-Programm 2007-2013 (pdf, 862.3 KB)

zum Seitenanfang