Sie sind hier:

Die Gemeinschaftsinitiative URBAN

Mit der Gemeinschaftsinitiative URBAN wurden zwischen 1994 und 1999 Maßnahmen für die Förderung städtischer Zentren bzw. Stadtteile mit besonderen (vor allem sozialen) Problemlagen finanziert. Die zu fördernden Projekte sollten dabei neben einer sozialen Komponente vor allem eine wirtschaftliche Ausrichtung erhalten. Für dieses Programm wurde als Fördergebiet der Bremer Stadtteil Gröpelingen ausgewählt. Zu den geförderten Projekten zählten u.a. der Umbau des sog. "Lichthauses" zu einem Zentrum für überwiegend neue Unternehmen sowie die Neugestaltung der Lindenhofstraße. Mit 13,6 Mio. Euro (in laufenden Preisen, inklusive bremischer Landesmittel) hatte das URBAN-Programm einen Anteil an der bremischen EFRE-Förderung von etwa 7,6 %. An dieser Gemeinschaftsinitiative war ebenfalls der ESF beteiligt mit 1,480 Mio. Euro.

Den Programmtext sowie die entsprechende Kurzfassung können Sie hier herunterladen:

Abschlussbericht

Der Abschlussbericht steht Ihnen zum Herunterladen zur Verfügung:

Durchführungsberichte

Um den Programmfortschritt gegenüber der EU-Kommission zu dokumentieren, wurden jährliche Durchführungsberichte erstellt. Diese stellen wir Ihnen zum Herunterladen zur Verfügung: