Sie sind hier:
  • Start
  • Aktuelles
  • Evaluierungsbericht über die bremischen Raumfahrtaktivitäten

Evaluierungsbericht über die bremischen Raumfahrtaktivitäten

Dem Bereich Raumfahrt wird im Land Bremen elementare Bedeutung beigemessen. Dies spiegelt sich insbesondere in Spezialisierungen in diesem Sektor wider, aber auch durch die dort erkennbare Beschäftigungsentwicklung in den vergangenen Jahren. Zurückzuführen ist diese Entwicklung auf das Ziel der europäischen Raumfahrt, einen freien autonomen Zugang zum Weltraum zu erhalten. Dies kann nur gewährleistet werden, wenn Europa über moderne leistungsfähige und wieder verwendbare Raumtransportsysteme verfügt.

In diesem Kontext wurde als erster wesentlicher Schritt das Flugexperiment „Automatische Landung“ ausgewählt, die zunächst unbemannt, antriebslos und horizontal erfolgen sollte. Als Voraussetzung für die praktische Durchführung wurde der Erprobungsträger PHOENIX entwickelt, der sowohl die deutsche Systemfähigkeit als auch die Beherrschung der automatischen Landetechnik in der Praxis demonstrieren sollte. PHOENIX wurde in Bremen entwickelt und gebaut.

Ein Teil dieses Vorhabens (4.337.000 Euro) wurde im Rahmen des bremischen Ziel-2-Programms 2000 bis 2006 finanziert. Der Anteil des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) betrug 50 Prozent, entsprechend 2.168.500 Euro.

Im November 2006 erschien der Evaluierungsbericht über die bremischen Raumfahrtaktivitäten, der neben der Entwicklung und des Baus des PHOENIX noch weitere interessante Einblicke in diesen Bereich bietet. Der Bericht steht Ihnen zum Download kostenlos zur Verfügung:

Raumfahrtbericht (pdf, 6.4 MB)