Sie sind hier:

Columbusbahnhof

Modernisierung des Kreuzfahrtterminals Columbusbahnhof

Foto Columbusbahnhof

Beschreibung:

1827 wurde Bremerhaven als Hafen Bremens gegründet. Im 19. Jahrhundert wanderten mehr als 7 Millionen Menschen über Bremerhaven nach Nord-Amerika aus. Die erste Kreuzfahrt Deutschlands startete 1890 von Bremerhaven aus. Als erstes Passagierschiff kommt der Dampfer "Columbus" des Norddeutschen Lloyds 1926 an der neu erbauten Columbuskaje an.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war Bremerhaven der wichtigste Nachschubhafen des amerikanischen Militärs in Europa [ein berühmter Passagier war Elvis Presley, der als US-Soldat über den Columbusbahnhof nach Deutschland kam] sowie Anlaufhafen für die "United States" und "America" und die Schiffe des Norddeutschen Lloyds im Transatlantik-Verkehr. Mit Beendigung des Transatlantik-Linienverkehrs als Folge des einsetzenden Luftverkehrs wurde die Anlage in Bremerhaven seit Beginn der 60er Jahre für den Kreuzfahrtverkehr genutzt und hat sich hier eine bedeutende Machtposition erobert.

Um diese Position zu halten und zu verbessern, begann im Jahr 2000 die umfassende Modernisierung des Columbusbahnhofs zu einem der modernsten Kreuzfahrtterminals Europas, ein wesentliches Projekt des Ziel-2-Programms 2000 – 2006 zur Tourismusförderung im Land Bremen. Die Modernisierung der Columbuskaje beinhaltet im wesentlichen kurze bequeme, sichere Wege für die Passagiere, eine Abfertigung wie auf internationalen Flughäfen mit Check-In, Sicherheits- und Zollkontrolle und angenehmen Wartezonen mit Info und Restauration. Ein neuer überdachter Busbahnhof sowie drei neue gläserne Passagierbrücken sollen den Zugang zu den Schiffen für die Gäste erleichtern, attraktiver und vor allem sicherer machen. Die im Rahmen des ISPS-Code geforderten und ab 1. Juni 2004 erforderlichen Maßnahmen wie 100prozentige Gepäckkontrolle und Personen- und Handgepäckkontrollen sind rechtzeitig umzusetzen. Die baulichen Voraussetzungen hierfür sind im Columbus Cruise Center durch den Umbau bereits geschaffen.

Zusätzlich ist ein Maritimes Kreuzfahrt-, Fähr- und Veranstaltungszentrum mit Hotel geplant. Dieses Zentrum soll allerdings nicht aus Ziel-2-Mitteln finanziert werden.

Der neue Columbusbahnhof wurde am 02. Mai 2003 feierlich eröffnet. Für das Jahr 2003 waren 64 Ankünfte und Abfahrten mit etwa 65.000 Passagieren terminiert, für das Jahr 2008 wurden schon 98 Schiffsanläufe mit mehr als 130.000 Passagieren erwartet; damit ist Bremerhaven nach Rostock-Warnemünde und neben Kiel der bedeutende Anlaufpunkt im deutschen Kreuzfahrtgeschäft.

Projektdaten
Förderprogramm Förderzeitraum Fördermittel
Ziel 2
Stärkung des Dienstleistungssektors, Förderung des Fremdenverkehrs
2000-2006 gesamt: 21.319.106 €
davon EFRE: 10.659.553 €

Kontakt

Columbus Cruise Center Bremerhaven mbH

Steubenstraße 7b D-27568 Bremerhaven

weiter Informationen www.cruiseport.de