Sie sind hier:

Kosmische Nebel in Bremerhaven am 11. April 2008

Reattraktivierung des Schaufenster Fischereihafen

Foto Sprühnebel

Ralf Nagel, Senator für Wirtschaft und Häfen, eröffnete am vergangenen Freitag, den 11. April 2008, den ersten fertig gestellten Bauabschnitt auf der Bremerhavener Fischmeile. Per symbolischem Knopfdruck nahm er das Wasserspiel, das wohldosiert mit feuchten Wassernebeln die Sternbilder Großer und Kleiner Bär und Kassiopeia im Boden des Marktplatzes im Schaufenster Fischereihafen versprüht, in Betrieb.

Foto Baustelle Fischereihafen

Das Schaufenster Fischereihafen, eine der wichtigsten touristischen maritimen Attraktionen in Norddeutschland, wurde mit Mitteln der Europäischen Union modernisiert. Mit einer Treppenanlage am Kopfende des Fischereihafens I, die auch für Veranstaltungen genutzt werden soll, werden die Wasserflächen und Kajen in das Konzept mit einbezogen. Der Marktplatz wurde architektonisch neu gestaltet und verbessert so mit einem neuen Beleuchtungskonzept die Wegebeziehung zwischen "Forum" und "Halle IV". Die Schaffung einer Promenade rund um das Hafenbecken wird Einheimische und Gäste zum Verweilen einladen.

Foto Barbara Riechers-Kuhlmann

Barbara Riechers-Kuhlmann, Chefin der Fischereihafen-Betriebsgesellschaft (FBG) lobte in ihrer Rede das Engagement aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung, ohne dessen Förderung die Erhaltung des Schaufensters Fischereihafens als eigenständige touristische Destination nicht realisierbar gewesen wäre.

Foto von Enthüllung der EU Tafel

Bevor Senator Nagel in den Seemannschor einstimmte, enthüllte der das Schild "Von der EU gefördert" . Rund 700.000 Besucher jährlich besuchen den Fischereihafen.

Foto Seemannschor

Das Projekt wird finanziert aus dem Ziel-2-Programm Bremen 2000 - 2006