Sie sind hier:

Naherholung auf der Luneplate

Förderung des Naturerlebens und Besucherlenkung im Kompensations- und Natura 2000-Gebiet Luneplate

Luftaufnahme der Luneplate.
Quelle bremenports

Die 1400 ha große Luneplate ist eine ehemalige Weserinsel im Süden der Stadt Bremerhaven, die im Norden vom Hauptstrom der Weser und im Süden vom ehemaligen Weserarm „Alte Weser“ begrenzt wird. Wo früher hauptsächlich Landwirtschaft betrieben wurde, breiten sich heute die zentralen ökologischen Ausgleichsflächen für die Hafenerweiterung des Container-Terminal (CT) 4 aus.

In den letzten Jahren hat die Hafengesellschaft bremenports anspruchsvolle Naturschutzmaßnahmen auf diesen Flächen umgesetzt und eine weitläufige naturnahe Wasserlandschaft geschaffen, die Lebensraum für viele seltenen Tier- und Pflanzenarten bietet. Weite Teile der Luneplate sind bereits heute EU-Vogelschutzgebiet und Flora-Fauna-Habitat-Gebiet. Momentan läuft ein Verfahren zur Erklärung der Luneplate zum Naturschutzgebiet.

Um die Naturerlebnismöglichkeiten auf der Luneplate weiter zu entwickeln, ohne die Entwicklung dieses einmaligen Lebensraums zu stören, wird die Umsetzung eines Naturerlebniskonzepts mit nicht störenden Beobachtungsmöglichkeiten finanziert. Das Konzept für dieses Projekt ist ein Ergebnis aus dem bereits EFRE-geförderten Projekt “Integrierter Pflege und Managementplan Luneplate.“

Bis Ende 2014 werden sowohl die Ausführungsplanung als auch die bauliche Umsetzung von Möglichkeiten zur Naturbeobachtung und Naturinformation umgesetzt.

Die Maßnahmen:

220 Hektar großer Polder im Süden der Luneplate
Quelle bremenports

Im Einzelnen sind folgende Elemente geplant:

  • vier Beobachtungspunkte, die als Beobachtungsturm,-plattform oder-versteck (Hide) ausgestaltet werden
  • drei Eingangsbeschilderungen mit Lageplänen und Gebietsinformationen sowie
  • fünf weitere Standorte für lnformationsschilder zu vorkommenden Tieren und
    Pflanzen, der Landschaftsgeschichte und den durchgeführten Naturschutzmaßnahmen
  • Parkmöglichkelten für Kraftfahrzeuge am Gebietsrand und für Fahrräder
  • das Aufstellen von Bänken und die Anlage eines Picknickplatzes

Die Ziele

Wertvolle Lebens- und Rückzugsräume für seltene Pflanzen und Tiere
Quelle bremenports

Die Schaffung von Naturerlebnismöglichkeiten in Kombination mit der Vermittlung von Naturschutzanliegen sichert die Akzeptanz für diesen Bereich. Durch die gezielte Öffnung dieses einmaligen Areals sollen die Möglichkeiten der Naherholungsnutzung durch Radfahrer und Spaziergänger im Bereich der „Lebensader Weser" verbessert werden. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt, um die Lage Bremerhavens an der Weser als Standortvorteil auszubauen. Die Verbesserung der Lebensqualität in Bremerhaven gilt als weicher Standortfaktor, der die Attraktivität für Investoren und hoch qualifizierte Arbeitskräfte steigert und somit auch die regionale Wettbewerbsfähigkeit der Stadt stärkt.

Wirkungsgebiet: Umsetzungsort: Volumen insgesamt (EFRE-Programm): davon öffentliche Mittel: davon EFRE-Mittel:
Stadt Bremerhaven Bremerhaven-Süd 391.500 € 391.500 € 152.229 €

Ansprechpartner:

Frau Anke Preiß

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Referat 31

Ansgaritorstr. 2 Block B 28195 Bremen